AM ENDE DES WEGES SIND WIR FÜR SIE DA.

Tierbestattung im eigenen Garten?

Wenn das eigene Haustier nach vielen glücklichen gemeinsamen Jahren verstorben ist, möchten sie die wenigsten mit der Frage auseinandersetzen, was mit dem Tier geschehen soll. Lässt man es nach einer Einschläferung beim Tierarzt, findet es in der Regl ein würdeloses Ende in einer Tierkörperbeseitigungsanlage oder gar in einer Einrichtung zur Tierkörperverwertung. Diese Vorstellung ruft bei den meisten Tierhalter zu recht Entsetzen hervor. Um Ihrem Liebling ein solches Ende zu ersparen, beerdigen viele Tierhalter im Garten.

Wir bei CremPet, dem Krematorium für Haustiere, sind für Sie da, um Ihnen den Abschied etwas leichter zu machen. Vom Transport über die Tiereinäscherung bis zur Tierbestattung übernehmen wir uns um alle Angelegenheiten, damit Sie sich um nichts kümmern müssen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei allen Fragen zur Tiereinäscherung und Tierbestattung persönlich zur Verfügung. Rufen Sie uns an – wir besprechen ausführlich Ihre persönlichen Vorstellungen und Wünsche für die Bestattung Ihres verstorbenen Haustiers.

Gesetzliche Regelungen zur Bestattung von Haustieren im Garten

Bei einer Tierbestattung im eigenen Garten müssen eine Reihe gesetzlicher Regelungen berücksichtigt werden. Zunächst einmal muss es sich um das eigene Grundstück handeln.

Darüber hinaus muss in jedem Fall das Tierkörperbeseitigungsgesetz beachtet werden. Danach muss das Tier von mindestens 50 Zentimeter hoch mit Erde bedeckt und in schnell verrottendes Material (z. B. Stoff) eingewickelt werden. Darüber hinaus muss ein Mindestabstand des Grabes zum nächsten öffentlichen Weg eingehalten werden. Zur Sicherheit sollte man sich bei den örtlichen Behörden nach den jeweils gültigen Vorschriften erkundigen. Auf Grundstücken, die in einem Wasserschutzgebiet liegen, ist das Bestatten von Tieren grundsätzlich untersagt.

Urnenbestattung im Garten

Wer zur Miete wohnt, muss auf jeden Fall die Genehmigung für eine Gartenbestattung von seinem Vermieter einholen. Bei einem Hamster oder Kaninchen haben viele Vermieter nichts dagegen, im Fall eines großen Hundes sieht es allerdings meist anders aus.

Für Mieter ist daher häufig ein Urnenbegräbnis eine Option. Da die Asche relativ schnell verrottet, haben viele Vermieter nichts gegen die Beisetzung einer Tierurne im Garten, sofern es sich um ein leicht zersetzliches Material handelt.

Tierurnen für die Bestattung im Garten

In unserem Tierkrematorium CremPet finden Sie ein großes Sortiment an Tierurnen in den unterschiedlichsten Ausführungen. Stöbern Sie doch einfach mal in unserem » Tierurnen-Onlineshop! Im Anschluss an die Tiereinäscherung können sie die Urne mit der Asche sofort mit nach Hause nehmen und Ihren Liebling würdevoll im eigenen Garten bestatten.

Bei Fragen zur Tierbestattung beraten wir Sie gerne!
Ihre Familie Franz Göck

gefälltmirbutton